Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Begriffsinhalt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Be-griffs-in-halt

Thesaurus

Synonymgruppe
Begriffsinhalt · Intension
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Begriffsinhalt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Begriffsinhalt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Begriffsinhalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleiche Begriffsinhalte sind also äquivalent bezüglich der Verhaltensweisen, die als objektangepaßt gelten können. [Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 991]
In diesen hundert Jahren hat sich die arabische Sprache sehr gewandelt, viele Wörter sind außer Gebrauch gekommen, andere verbinden sich jetzt mit völlig neuen Begriffsinhalten. [Die Zeit, 23.10.1958, Nr. 43]
Der Begriffsinhalt von ästhetischer Erziehung wirkt sich in den Praxisfeldern der Pädagogik unterschiedlich aus. [Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: ästhetische Erziehung. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 180]
Schließlich darf man mit einiger Gewißheit vermuten, daß der Begriffsinhalt von "Geschichte" für die heutigen Polen sehr weit gefaßt ist. [Süddeutsche Zeitung, 28.08.1998]
Es bleibt, wenn eine genetische Definition des Begriffsinhaltes versucht werden soll, nur die Form des Idealtypus im oben fixierten Sinn. [Weber, Max: Die "Objektivität" sozialwissenschaftlicher und sozialpolitischer Erkenntnis. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, Tübingen: Mohr 1922 [1904], S. 186]
Zitationshilfe
„Begriffsinhalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begriffsinhalt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Begriffsgeschichte
Begriffsform
Begriffsfeld
Begriffserklärung
Begriffsdefinition
Begriffsklitterung
Begriffsklärung
Begriffslogik
Begriffspaar
Begriffsschema