Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Begriffsschema, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Begriffsschemas · Nominativ Plural: Begriffsschemas/Begriffsschemata
Worttrennung Be-griffs-sche-ma
Wortzerlegung Begriff Schema

Verwendungsbeispiele für ›Begriffsschema‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem Begriffsschema „Nationalist“ läßt sich Ertl heute leicht packen. [Die Zeit, 10.10.1969, Nr. 41]
Das Bewußtsein der Öffentlichkeit soll durch bestimmte Begriffsschemata in bestimmte Richtungen gedrängt werden. [Die Zeit, 08.02.1965, Nr. 06]
Das einzig logisch geschlossene Begriffsschema ist jedoch die dem modernen Menschen so unbehagliche absolute Polarität von Gut und Böse. [Die Zeit, 12.09.1946, Nr. 30]
Mit dem Begriffsschema „Taube“ oder „Falke“ läßt sich Kissinger gleichfalls nicht packen. [Die Zeit, 03.03.1969, Nr. 09]
Die Zusammenarbeit gedieh so gut, daß bald auch viele Ortskommandanten in den Begriffsschemen der Einsatzgruppen zu denken lernten und Juden mit Partisanen gleichsetzten. [Der Spiegel, 13.04.1981]
Zitationshilfe
„Begriffsschema“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begriffsschema>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Begriffspaar
Begriffslogik
Begriffsklärung
Begriffsklitterung
Begriffsinhalt
Begriffsschrift
Begriffsstutzigkeit
Begriffssystem
Begriffstrübung
Begriffsumfang