Begriffsstutzigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-griffs-stut-zig-keit
Wortzerlegungbegriffsstutzig-keit

Verwendungsbeispiele für ›Begriffsstutzigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist eine schöne Idee - aber nein, ich glaube, diese Begriffsstutzigkeit bringe ich selbst auf.
Die Welt, 02.01.2003
Vor allen Dingen jedoch zahlt er für seine eigene Begriffsstutzigkeit.
Die Zeit, 30.10.1992, Nr. 45
Dies sollte sich mittlerweile selbst in Kreisen herumgesprochen haben, die für ihre Begriffsstutzigkeit bekannt sind.
Süddeutsche Zeitung, 27.06.1996
Mit erschreckender Begriffsstutzigkeit versuchte das Parlament, sich dieser Rivalen durch kleinliche Sparmaßnahmen und Verschiffung von Regimentern nach Irland zu entledigen.
Roots, Ivan: Die englische Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1863
Seine scheinbare Begriffsstutzigkeit und Trägheit ist nichts anderes als eine übergroße Sorgfalt des Gehirns gegenüber Einzelheiten aller Art.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 48
Zitationshilfe
„Begriffsstutzigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Begriffsstutzigkeit>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
begriffsstutzig
Begriffsschrift
Begriffsschema
Begriffspaar
begriffsmäßig
Begriffssystem
Begriffstrübung
Begriffsumfang
Begriffsvermögen
Begriffsverständnis