Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Behördenangestellte, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Behördenangestellten · Nominativ Plural: Behördenangestellte(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Behördenangestellten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Behördenangestellte.
Worttrennung Be-hör-den-an-ge-stell-te
Wortzerlegung Behörde Angestellte
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Angestellte oder Angestellter einer Behörde

Verwendungsbeispiele für ›Behördenangestellte‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Solange der Job sicher ist und Konsequenzen bezüglich einer Beschwerde erfolglos bleiben, wird sich bei den Behördenangestellten nichts ändern. [Süddeutsche Zeitung, 10.07.2001]
In den meisten Behörden hat der einzelne Behördenangestellte gar nicht die Möglichkeiten, etwas zu entscheiden, wo es sich lohnen könnte, ihn dafür zu bestechen. [Süddeutsche Zeitung, 27.08.1996]
Statt 5000 Behördenangestellten steht die frühere Treuhandchefin jetzt nur noch zehn Mitarbeitern vor. [Süddeutsche Zeitung, 03.05.1995]
Wenn er der Behördenangestellten in einem Schreiben an den Oberbürgermeister Antisemitismus und Missbrauch ihrer Stellung vorgeworfen habe, sei dies durchaus berechtigt. [Der Tagesspiegel, 22.09.2004]
Eine Behördenangestellte, die das Heil der Menschheit von Außerirdischen erwartet, wünscht sich eine dafür anzulegende Landerampe. [Der Tagesspiegel, 16.12.1998]
Zitationshilfe
„Behördenangestellte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beh%C3%B6rdenangestellte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Behördenangabe
Behördenalltag
Behörde
Behäuflung
Behäufelung
Behördenapparat
Behördenchef
Behördencomputer
Behördendeutsch
Behördendienststelle