Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Behandlungspflicht, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Be-hand-lungs-pflicht
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache, Medizin
1.
Pflicht (des Arztes), Kranke, Verletzte ärztlich zu behandeln
2.
Pflicht, eine Geschlechtskrankheit ärztlich behandeln zu lassen

Verwendungsbeispiele für ›Behandlungspflicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Koalition, die Kassen und Verbraucherschützer mahnten die Ärzte, ihrer Behandlungspflicht nachzukommen. [Die Zeit, 02.11.2010 (online)]
Die Bundesärztekammer nannte die Einführung einer Behandlungspflicht eine "höchst fragwürdige Zwangsmaßnahme". [Die Welt, 18.11.2005]
Die größte Schwierigkeit bei der Bekämpfung liegt darin, dass es zwar eine Meldepflicht für dieses Ungeziefer gibt, aber keine Behandlungspflicht. [Der Tagesspiegel, 12.01.2002]
Für Beamte oder Privatversicherte, die nach dem niedrigen Standardtarif versichert sind, soll künftig eine „Behandlungspflicht zu bestimmten Gebührensätzen“ greifen. [Die Zeit, 07.11.2005, Nr. 45]
Diese aber sind dann bindend, auch wenn Honorarstreitigkeiten mit den Kassen niedersächsische Ausmaße annehmen – sie schützen die Patienten, im Fünften Sozialgesetzbuch, Stichwort Behandlungspflicht, nachzublättern. [Süddeutsche Zeitung, 06.07.1995]
Zitationshilfe
„Behandlungspflicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Behandlungspflicht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Behandlungspflege
Behandlungsmöglichkeit
Behandlungsmethode
Behandlungsmaßnahme
Behandlungskosten
Behandlungsplan
Behandlungsplatz
Behandlungsprogramm
Behandlungsprozess
Behandlungsraum