Behandlungsverlauf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Behandlungsverlauf(e)s · Nominativ Plural: Behandlungsverläufe
Worttrennung Be-hand-lungs-ver-lauf

Verwendungsbeispiele für ›Behandlungsverlauf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Behandlungsverläufe teurer Patienten, die nicht nur stationär, sondern zusätzlich ambulant behandelt werden, können nicht nachgezeichnet und optimiert werden.
Süddeutsche Zeitung, 11.02.1998
Im Gesundheitsbereich kann man aus unglücklichen Behandlungsverläufen besonders viel lernen.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.2000
Über einen zusätzlichen Chip mit Mehrfachsicherung soll der Arzt außerdem Zugriff auf Diagnosen und Behandlungsverläufe bekommen.
Der Tagesspiegel, 05.12.2001
Beim Fallmanagement nämlich, das sie bevorzugen, gerät der gesamte Behandlungsverlauf eines Patienten über die Sektorgrenzen hinweg in den Blick.
Die Zeit, 13.11.1998, Nr. 47
Zahlreiche empirische Untersuchungen haben gezeigt, daß Vorauswahl, Zugangsmöglichkeit oder Klientenerwartung wichtige Determinanten des Behandlungsverlaufs sein können.
Wetzel, Helmut u. Linster, Hans Wolfgang: Psychotherapie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 27633
Zitationshilfe
„Behandlungsverlauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Behandlungsverlauf>, abgerufen am 25.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Behandlungsverfahren
Behandlungsstuhl
Behandlungsstrategie
Behandlungsstelle
Behandlungsschein
Behandlungsweise
Behandlungszentrum
Behandlungsziel
Behandlungszimmer
behandschuht