Beharrungstendenz

WorttrennungBe-har-rungs-ten-denz
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Meteorologie Neigung des Wetters, für einige Zeit gleich oder ähnlich zu bleiben; Erhaltungsneigung

Thesaurus

Synonymgruppe
Beharrungstendenz · Remanenzeffekt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Meinungssystem

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beharrungstendenz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit der gewonnenen Hessenwahl nähmen in der CDU die "Beharrungstendenzen" wieder spürbar zu.
Süddeutsche Zeitung, 24.04.1999
Dennoch gab es trotz der feststellbaren Beharrungstendenzen der Disziplin hie und da Anzeichen für eine kritische Neubesinnung über die Funktion der Politischen Wissenschaft.
Die Zeit, 14.09.1973, Nr. 38
Er gab zu, die Beharrungstendenzen im BKA unterschätzt zu haben, und bekräftigte seine Zusage, den Umzug noch einmal zu prüfen.
Süddeutsche Zeitung, 06.02.2004
Es gebe da »auf allen Ebenen Beharrungstendenzen«, eine »Änderung der bestehenden Praxis« setze eine »Vielzahl von zum Teil recht komplizierten Aushandlungsprozessen« voraus.
Die Zeit, 21.09.2007, Nr. 39
Um das Besprochene zu verdeutlichen, führte ich hier einige Beispiele für die aufgezählten Grade der Beharrungstendenz der Anschauungen an.
Fleck, Ludwik: Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1980 [1935], S. 34
Zitationshilfe
„Beharrungstendenz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beharrungstendenz>, abgerufen am 20.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beharrungskraft
Beharrungsgesetz
Beharrung
beharrsam
Beharrlichkeit
Beharrungsvermögen
behauchen
Behauchung
behauen
behäufeln