Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Behebung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Behebung · Nominativ Plural: Behebungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Be-he-bung
Wortzerlegung beheben -ung
Wortbildung  mit ›Behebung‹ als Erstglied: Behebungsfrist

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. Beseitigung
  2. 2. [österreichisch] entsprechend der Bedeutung von beheben (2)
eWDG

Bedeutungen

1.
Beseitigung
Beispiele:
die Behebung eines Fehlers, Schadens, Missstandes
eine rasche Behebung der Schwierigkeiten
2.
österreichisch entsprechend der Bedeutung von beheben (2)
Beispiel:
die Behebung einer Geldsumme, des gesamten Kapitals

Thesaurus

Synonymgruppe
Behebung · Beseitigung

Typische Verbindungen zu ›Behebung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Behebung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Behebung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er empfand es allerdings nicht als einen Defekt, vielmehr war es die Behebung eines Fehlers. [C't, 1996, Nr. 4]
Sie werden es zunächst zur Behebung jener Schäden ausgeben, die sie selbst angerichtet haben. [Süddeutsche Zeitung, 24.03.2003]
In zwei Fällen wies er seine Berater an, sich um die Behebung der Probleme selbst zu kümmern. [Süddeutsche Zeitung, 27.12.2001]
Nach Behebung des Schadens ist der Start nun frühestens in der Nacht zum Montag vorgesehen. [Süddeutsche Zeitung, 10.12.1999]
Das Kind arbeitet noch nicht im Sinne der systematischen Behebung der fortwährend hereinbrechenden eigenen Endlichkeit. [Langeveld, M. J.: Kindheit. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 25340]
Zitationshilfe
„Behebung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Behebung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beheber
Behaviorismus
Behauung
Behausung
Behauptungswillen
Behebungsfrist
Behebungsquittung
Beheimatung
Beheizung
Beheizungsanlage