Beherbergungsgewerbe

WorttrennungBe-her-ber-gungs-ge-wer-be
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gewerbe, das für die Unterbringung von Gästen in Hotels, Pensionen u. a. sorgt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dienstleistung Gastronomie Kantine klassisch verbuchen verzeichnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beherbergungsgewerbe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fast sieben Millionen Übernachtungen meldete das Beherbergungsgewerbe für das vergangene Jahr.
Die Zeit, 03.03.1975, Nr. 09
Auch das Beherbergungsgewerbe sei über die Regelung "entsetzt", sagte Steinbrück.
Die Welt, 29.03.2003
Auch das Beherbergungsgewerbe mußte 1996 Umsatzrückgänge hinnehmen, die Zahl der Übernachtungen sank auf 300 Millionen.
Der Tagesspiegel, 26.04.1997
Der Konzentrationsprozeß im Beherbergungsgewerbe setzt sich fort, kleinere Hotels haben es immer schwerer, ihre Betten zu füllen.
Die Zeit, 14.02.1997, Nr. 8
Doch schon jetzt bot der Wirtschaftsreferent dem Beherbergungsgewerbe eine gute Zusammenarbeit an.
Süddeutsche Zeitung, 16.12.1994
Zitationshilfe
„Beherbergungsgewerbe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beherbergungsgewerbe>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beherbergungsbetrieb
Beherbergung
beherbergen
Behennuß
Behendigkeit
beherrschbar
Beherrschbarkeit
beherrschen
Beherrscher
Beherrscherin