Beherrschbarkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beherrschbarkeit · Nominativ Plural: Beherrschbarkeiten
WorttrennungBe-herrsch-bar-keit
Wortzerlegungbeherrschbar-keit

Typische Verbindungen zu ›Beherrschbarkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beherrschbarkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beherrschbarkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Draußen, in der Welt der Laien, ist die zentrale Frage die Beherrschbarkeit des Risikos.
Die Zeit, 02.05.2011, Nr. 18
Die Beherrschbarkeit dieser Anlagen kann durch die Visualisierung des kompletten Anlagenzustandes, zentral an einer Stelle, erheblich verbessert werden.
Süddeutsche Zeitung, 11.05.1995
Da der Ball aber rund ist, entsteht die Illusion der Berechenbarkeit, der Machbarkeit, der Beherrschbarkeit.
Der Tagesspiegel, 19.05.2002
An der totalen Beherrschbarkeit der Individuen wird weiterhin mit Geduld und Genauigkeit gearbeitet.
konkret, 2000 [1998]
Die »Sicherheit«, mit der manche Experten Zweifel an der Beherrschbarkeit ihrer Forschung ablehnen, ist nicht nur unbegründet, sie ist außerordentlich gefährlich.
konkret, 1986
Zitationshilfe
„Beherrschbarkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beherrschbarkeit>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beherrschbar
Beherbergungstaxe
Beherbergungsgewerbe
Beherbergungsbetrieb
Beherbergung
beherrschen
Beherrscher
Beherrscherin
beherrscht
Beherrschtheit