Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beißer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beißers · Nominativ Plural: Beißer
Aussprache 
Worttrennung Bei-ßer
Wortzerlegung beißen -er
Wortbildung  mit ›Beißer‹ als Letztglied: Angstbeißer · Bullenbeißer · Bärenbeißer · Eisenbeißer · Kernbeißer · Kirschbeißer · Krippenbeißer · Schlammbeißer · Steinbeißer · Wadlbeißer · Weinbeißer
eWDG

Bedeutungen

1.
bissiges Pferd, bissiger Hund
2.
österreichisch längere, vorn gespaltene Eisenstange zum Anheben schwerer Gegenstände und zum Herausziehen großer Nägel

Thesaurus

Synonymgruppe
Gebiss · Zähne  ●  Beißer  ugs. · Kauleiste  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Beißer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beißer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beißer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon zappelt der mörderische Beißer durch die Luft, beängstigend nah an den Köpfen vorbei. [Süddeutsche Zeitung, 21.02.1995]
Mit einem Lucky Punch kann der Beißer immer noch jeden umhauen. [Bild, 10.12.2002]
Bei weich gegarter Nahrung brachten riesige Beißer keinen Überlebensvorteil mehr. [Die Zeit, 22.12.1999, Nr. 52]
Waren die flach gekauten Beißer nicht charakteristisch für amerikanische Ureinwohner? [Die Zeit, 02.07.2001, Nr. 27]
Tennis ist ein Spiel für Kämpfer, für Beißer, für Egoisten. [Die Welt, 20.01.2005]
Zitationshilfe
„Beißer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bei%C3%9Fer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beißel
Beißbeere
Beizäumung
Beizvogel
Beizung
Beißerchen
Beißerei
Beißhemmung
Beißkohl
Beißkorb