Dieser Artikel wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion weiter ausgearbeitet.

Beißhemmung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beißhemmung · Nominativ Plural: Beißhemmungen
Worttrennung Beiß-hem-mung
Wortzerlegung beißenHemmung

Thesaurus

Synonymgruppe
Erbarmen  ●  Beißhemmung  fig.
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›Beißhemmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beißhemmung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beißhemmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu muss sie aber ihre Beißhemmung gegenüber den Politikern ablegen.
Die Zeit, 29.04.2002, Nr. 17
Bei begabten jungen Frauen werde ich schwach, da habe ich eine Beißhemmung, immer gehabt.
Die Zeit, 03.07.2008, Nr. 24
Ich glaube aber, dass nach über einem Jahr mit teilweise gravierenden Fehlern der Regierung die Zeit gekommen ist, um die Beißhemmung abzulegen.
Die Welt, 09.03.2000
Es bewirkt dort eine letzte symbolische Beißhemmung vor der allergrößten Sauerei.
Süddeutsche Zeitung, 06.11.1997
Aber da herrscht eine nostalgische Beißhemmung, weil die Charité an ihrer historischen Wurzel berührt wäre.
Der Tagesspiegel, 21.10.2002
Zitationshilfe
„Beißhemmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bei%C3%9Fhemmung>, abgerufen am 02.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beißfest
Beißerei
Beißerchen
Beißer
beißen
beißig
Beißkohl
Beißkorb
Beißring
Beißschiene