Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beißhemmung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beißhemmung · Nominativ Plural: Beißhemmungen
Worttrennung Beiß-hem-mung
Wortzerlegung beißen Hemmung

Thesaurus

Synonymgruppe
Erbarmen  ●  Beißhemmung  fig.
Antonyme

Verwendungsbeispiele für ›Beißhemmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu muss sie aber ihre Beißhemmung gegenüber den Politikern ablegen. [Die Zeit, 29.04.2002, Nr. 17]
Bei begabten jungen Frauen werde ich schwach, da habe ich eine Beißhemmung, immer gehabt. [Die Zeit, 03.07.2008, Nr. 24]
Ich glaube aber, dass nach über einem Jahr mit teilweise gravierenden Fehlern der Regierung die Zeit gekommen ist, um die Beißhemmung abzulegen. [Die Welt, 09.03.2000]
Und so lässt sich immer wieder eine gewisse Beißhemmung gegenüber etablierten Kollegen beobachten. [Die Zeit, 03.06.2013, Nr. 23]
Beißhemmungen funktionieren nie abstrakt, immer nur im Angesicht des Objekts. [Süddeutsche Zeitung, 21.10.2002]
Zitationshilfe
„Beißhemmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bei%C3%9Fhemmung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beißerei
Beißerchen
Beißer
Beißel
Beißbeere
Beißkohl
Beißkorb
Beißring
Beißschiene
Beißwerkzeug