Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beißwerkzeug, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Beißwerkzeug(e)s · Nominativ Plural: Beißwerkzeuge · wird meist im Plural verwendet
Worttrennung Beiß-werk-zeug
Wortzerlegung beißen Werkzeug

Verwendungsbeispiele für ›Beißwerkzeug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das kräftige Beißwerkzeug allerdings lässt keinen Platz für einen großen Schädel. [Süddeutsche Zeitung, 25.03.2004]
Doch um so bewegter arbeiten die Beißwerkzeuge in den Erdgeschossen seiner Einfassung. [Die Welt, 04.09.1999]
Die einzelnen Gattungen erkennt er an ihren unterschiedlich geformten Beißwerkzeugen (zwei schwarze Zähne). [Bild, 11.03.1998]
In lange nicht mehr gesehenen Massen schwärmten die Maikäfer aus und fraßen mit ihren kräftigen Beißwerkzeugen die Blätter von den Bäumen. [Die Zeit, 06.05.1994, Nr. 19]
Nach links weisende Beißwerkzeuge taugen dagegen nur zu einem Angriff auf die rechte Flanke. [Die Zeit, 30.04.1993, Nr. 18]
Zitationshilfe
„Beißwerkzeug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bei%C3%9Fwerkzeug>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beißschiene
Beißring
Beißkorb
Beißkohl
Beißhemmung
Beißzahn
Beißzange
Bejahung
Bejahungsfall
Bejammern