Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beichtstuhl, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beichtstuhl(e)s · Nominativ Plural: Beichtstühle
Aussprache 
Worttrennung Beicht-stuhl
Wortzerlegung Beichte Stuhl1, beichten Stuhl1
eWDG

Bedeutung

Religion schrankartige Einrichtung, in der der Geistliche sitzt, um die Beichte anzuhören
Beispiele:
in den Beichtstuhl gehen
im Beichtstuhl niederknien

Thesaurus

Synonymgruppe
Beichtstuhl [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]

Typische Verbindungen zu ›Beichtstuhl‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beichtstuhl‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beichtstuhl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der stärksten Szene des ruhig betrachtenden Films springt ein junger Mann aus dem Beichtstuhl und rennt ins Freie. [Die Zeit, 27.11.1987, Nr. 49]
Wollen die Herren den Beichtstuhl in ihre reformierten Kirchen zurückholen? [Die Zeit, 09.01.1984, Nr. 02]
Wie kamen Sie auf die Idee mit dem fahrbaren Beichtstuhl? [Süddeutsche Zeitung, 27.12.2004]
Er habe ja den Beichtstuhl gewissermaßen schon eingebaut, hat mal jemand zu ihm gesagt. [Süddeutsche Zeitung, 20.08.2002]
Nur noch zwei alte Frauen und ein verhemmter junger Mann warteten vor dem Beichtstuhl. [Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 161]
Zitationshilfe
„Beichtstuhl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beichtstuhl>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beichtspiegel
Beichtsiegel
Beichtkind
Beichtiger
Beichtgespräch
Beichtvater
Beichtzettel
Beiderwand
Beidhänder
Beidhändigkeit