Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beifahrerairbag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Bei-fah-rer-air-bag
Wortzerlegung Beifahrer Airbag
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Airbag, der so installiert ist, dass er beim Aufprall die Person auf dem Beifahrersitz schützt

Typische Verbindungen zu ›Beifahrerairbag‹ (berechnet)

abschaltbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beifahrerairbag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beifahrerairbag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weder für Geld, noch für gute Worte ist dagegen ein Beifahrerairbag lieferbar. [Süddeutsche Zeitung, 19.04.1995]
Das Cockpit ist okay, der aufgesetzte Beifahrerairbag wirkt wie nachträglich eingebaut. [Bild, 18.08.1998]
Kinder, die in nach hinten gerichteten Systemen sitzen, können durch den ausgelösten Beifahrerairbag schwer verletzt werden. [Süddeutsche Zeitung, 12.11.1997]
Und ein Beifahrerairbag muß in jedem Fall mit 200 Mark extra bezahlt werden. [Süddeutsche Zeitung, 30.09.1995]
Nicht bestellen kann man einen Beifahrerairbag, für 2480 Mark aber ein ABS‑System. [Süddeutsche Zeitung, 26.08.1995]
Zitationshilfe
„Beifahrerairbag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beifahrerairbag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beifahrer
Beieinandersein
Beieinander
Beidhändigkeit
Beidhänder
Beifahrerfenster
Beifahrergurt
Beifahrerin
Beifahrerseite
Beifahrersitz