Beifahrersitz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beifahrersitzes · Nominativ Plural: Beifahrersitze
Aussprache [ˈbaɪ̯faːʀɐˌzɪʦ]
Worttrennung Bei-fah-rer-sitz
Wortzerlegung BeifahrerSitz
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Sitz (1) neben dem Fahrersitz
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein höhenverstellbarer, umklappbarer Beifahrersitz
mit Genitivattribut: der Beifahrersitz des Autos, Busses, Taxis, Wagens
Beispiele:
Eine 14‑Jährige hat vom Beifahrersitz aus das Auto ihrer bewusstlosen Mutter von der Autobahn heruntergesteuert. [Die Welt, 17.04.2019]
In diesem Volvo gibt es […] einen ganz normalen Beifahrersitz und zwei Einzelplätze hinten. [Welt am Sonntag, 21.10.2018, Nr. 42]
Die Lehne des Beifahrersitzes lässt sich nach vorn umlegen […], was nicht nur Raum für den Surfboard‑Transport schafft, sondern den Sitz hinten rechts besonders attraktiv macht. [Bild am Sonntag, 15.02.2004]
Die meisten deutschen Traktoren hatten Beifahrersitze; sie waren quer zur Fahrtrichtung angebracht, kleine Bänke auf dem Schutzblech über riesigen Hinterreifen[…]. [Süddeutsche Zeitung, 10.07.2004]
Lust auf einen ersten Kaffee zwischen Schaffhausen und Zürich; ich tastete nach der Thermoskanne, die ich auf dem Beifahrersitz abgestellt und aus Stabilitätsgründen kurzerhand angegurtet hatte. [Woelk, Ulrich: Freigang. Verlag S. Fischer, Frankfurt 1990, S. 66]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Beifahrersitz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beifahrersitz‹.

Zitationshilfe
„Beifahrersitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beifahrersitz>, abgerufen am 04.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beifahrerseite
Beifahrerin
Beifahrergurt
Beifahrerfenster
Beifahrerairbag
Beifahrertür
Beifall
Beifall spendend
beifallen
beifallfreudig