Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beifutter, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Beifutters · Nominativ Plural: Beifutter · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Bei-fut-ter
Wortzerlegung bei1 Futter1
eWDG

Bedeutung

Landwirtschaft zusätzliches Futter, um die Leistung der Tiere, die Entwicklung der Jungtiere zu fördern
Beispiel:
dem Kalb außer der Milch Beifutter geben

Verwendungsbeispiele für ›Beifutter‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei den ebenfalls getesteten Eier der Dahlemer Legehennen, die das belastete Gerste als Beifutter erhielten, gab die Domäne Entwarnung. [Der Tagesspiegel, 13.06.2002]
Zitationshilfe
„Beifutter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beifutter>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beifilm
Beifang
Beifallsäußerung
Beifallssturm
Beifallssalve
Beifuß
Beifügung
Beifütterung
Beigabe
Beige