Beihilfe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beihilfe · Nominativ Plural: Beihilfen
Aussprache  [ˈbaɪ̯hɪlfə]
Worttrennung Bei-hil-fe
Wortzerlegung  bei- Hilfe
Wortbildung  mit ›Beihilfe‹ als Erstglied: Beihilfenverfahren · Beihilfeverfahren · beihilfeberechtigt · beihilfefähig
 ·  mit ›Beihilfe‹ als Letztglied: Ausbildungsbeihilfe · Ernährungsbeihilfe · Erziehungsbeihilfe · Kinderbeihilfe · Prozesskostenbeihilfe · Reisebeihilfe · Studienbeihilfe · Unterhaltsbeihilfe · Weihnachtsbeihilfe
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
(staatliche) finanzielle, materielle Unterstützung, Vergünstigung, Subvention
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: staatliche, öffentliche, unerlaubte, unzulässige, illegale, finanzielle, direkte, einmalige Beihilfen
als Akkusativobjekt: Beihilfen genehmigen, gewähren, erhalten, bekommen, zurückzahlen
mit Genitivattribut: Beihilfen des Landes, des Bundes
in Koordination: Beihilfen und Subventionen
als Genitivattribut: die Genehmigung, die Gewährung, die Kürzung, die Rückzahlung der Beihilfen
Beispiele:
Die vom Land anerkannten [Flut-]Schäden belaufen sich auf knapp 21,6 Millionen Euro. An Beihilfe sind sechs Millionen Euro ausgezahlt worden. [Der Standard, 06.07.2006]
Der Staat zahlt den Beamten 50 % der Gesundheitskosten als Beihilfe (= finanzielle Unterstützung bei Krankheit, Geburt, Pflege o. Ä. für deutsche Beamte, Soldaten und Berufsrichter), Pensionären sogar 70 %. [Bild, 11.01.2018]
Staatliche Beihilfen sind in Europa eigentlich verboten, weil sie den Wettbewerb zwischen Unternehmen oder Branchen gefährden könnten. [Die Zeit, 15.06.2015 (online)]
Die Verwaltung in Bukarest tat sich schwer die vorgesehenen Beihilfen für die Landwirtschaft auszuzahlen und zu kontrollieren. Erst im Oktober drohte die EU‑Kommission Bukarest damit, rund 180 Millionen Euro (25 Prozent der zustehenden Agrarhilfen) wegen schwerer Mängel in der Verwaltung vorzuenthalten. [Der Standard, 04.12.2007]
Deutschland kann wie andere EU‑Staaten rückständige Gebiete durch Beihilfen zur Ansiedlung von Unternehmen unterstützen. [Berliner Zeitung, 27.01.2005]
Neben der Sozialhilfe gewähren die Ämter eine Reihe von Beihilfen – auch für im Ausland lebende Berliner: von der Mietzahlung bis hin zur Bekleidungspauschale (jährlich 277 Euro pro Person) und Weihnachtsbeihilfe (50 Euro für den Haushaltsvorstand). [Der Tagesspiegel, 18.08.2003]
Derzeit sind Beamte, Pensionäre und ihre Angehörigen Privatpatienten, der Staat zahlt ihnen im Krankheitsfall eine Beihilfe in Höhe von 50 Prozent der Kosten (für den Ehepartner 70 Prozent, für die Kinder 80 Prozent). [Bild am Sonntag, 24.08.1997]
2.
Recht vorsätzliche Hilfeleistung bei der Begehung einer vorsätzlich begangenen Straftat
Grammatik: nur im Singular
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: Beihilfe leisten
als Akkusativobjekt: jmdm. Beihilfe vorwerfen
in Präpositionalgruppe/-objekt: jmdn. wegen Beihilfe anklagen, verurteilen; sich wegen Beihilfe verantworten (müssen)
in Koordination: Beihilfe und Anstiftung
hat Präpositionalgruppe/-objekt: Beihilfe zum Mord, zur Steuerhinterziehung, zur Untreue, zum Betrug, zur Körperverletzung
als Genitivattribut: der Verdacht, der Vorwurf der Beihilfe (zu etw.)
Beispiele:
Um den Tatbestand der Beihilfe zur Urheberrechtsverletzung zu erfüllen, muss ein Täter den Vorsatz haben, dass die eigene Handlung zur Urheberrechtsverletzung beiträgt. [Die Welt, 27.10.2014]
[…] weil Anstiftung und Beihilfe Formen der »Beteiligung an einer fremden Straftat« sind, eine »Haupttat« also voraussetzen, sind Anstiftung und Beihilfe zum Suizid nicht strafbar, denn es gibt ja keine strafbare Haupttat. [Die Zeit, 28.04.2015]
An der unmittelbaren Ausführung des Attentats am 7. April 1977 sei Becker […] nicht beteiligt gewesen. Insgesamt sei ihr Tatbeitrag von untergeordneter Bedeutung und deshalb als Beihilfe zu werten, nicht – wie noch in der Anklageschrift vertreten – als Mittäterschaft. [Die Zeit, 14.06.2012 (online)]
Wenn man den Rahmen schafft für eine Straftat, befindet man sich schnell im Bereich der Beihilfe oder Anstiftung. [Süddeutsche Zeitung, 08.10.2010]
Als Beihilfe wertete das Gericht den Tatbeitrag des dritten, zu fünf Jahren Haft verurteilten 35jährigen Italieners; er hatte im Fluchtfahrzeug gewartet. [Süddeutsche Zeitung, 30.08.1994]
3.
Mithilfe, Mitarbeit
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
Durch Beihilfe journalistischer Profis bei der Vermarktung, und das von bekannten Medien wie der »New York Times«, dem »Spiegel«, dem »Guardian«, »Le Monde« und »El País«, wurden die Aktivitäten von Wikileaks flugs als Ruhmesblatt des investigativen Journalismus geadelt […]. [Neue Zürcher Zeitung, 28.12.2010]
Der westliche Militäreinsatz in Libyen hat sich gelohnt. Ein mit Beihilfe der Nato stürzender Diktator, das hat es seit dem Irak‑Krieg nicht mehr gegeben. [Süddeutsche Zeitung, 24.08.2011]
Rücksichtslose Verführung eines unschuldigen bürgerlichen Mädchens durch den zum jungen Wüstling mutierten Faust unter Beihilfe des Teufels, Vergiftung von Gretchens Mutter, Tötung von Gretchens Bruder im Duell, uneheliche Schwangerschaft, Kindsmord, Einkerkerung und Wahnsinn Gretchens. [Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 240]
Wer für eigene Rechnung oder für Rechnung anderer oder im Auftrag anderer ein Gewerbe mit Beihilfe von Gesellen, Gehilfen, Fabrikarbeitern oder Lehrlingen in geschlossenen Räumen betreiben will, muß diese Räume gleichzeitig dem Reichs‑Arbeitsinspektor seines Gewerbekammerkreises (siehe § 142a) bezeichnen. [Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690–1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 9780]
Der Knecht lief nach dem Schloß, während der alte Peter, welcher mit Schußwunden umzugehen verstand, unter Beihilfe meiner Mutter und der Magd meinen Vater entkleidete, seine Wunde auswusch und einen vorläufigen, einfachen Verband anlegte. [Marburger Zeitung, 27.06.1911.]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Beihilfe · Hilfsmittel · Vorschub
Synonymgruppe
Ökonomie
Synonymgruppe
Beihilfe · Finanzspritze · Fördermittel · Förderung · Gönnerschaft · Subvention · Unterstützung · Unterstützungszahlung · Zuschuss  ●  Zustupf  schweiz.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Beihilfe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beihilfe‹.

Zitationshilfe
„Beihilfe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beihilfe>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beiher
Beihelfer
beiheften
Beiheft
Beihälterin
beihilfeberechtigt
beihilfefähig
Beihilfenverfahren
Beihilfeverfahren
Beihirsch