Beiladung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beiladung · Nominativ Plural: Beiladungen
Aussprache
WorttrennungBei-la-dung
Wortzerlegungbei-Ladung1, ↗beiladen1-ung
eWDG, 1967

Bedeutung

Transportwesen Ladung, die neben der hauptsächlichen Ladung aufgenommen wird, um den Laderaum voll auszunutzen
Beispiel:
der Lastkraftwagen, das Schiff hat eine Beiladung Stückgut

Verwendungsbeispiele für ›Beiladung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oft werden die Kartons, Möbel und Pflanzen aber auch als Beiladung mitgenommen.
Die Welt, 19.10.1999
Der Preis für Beiladungen im amerikanischen Spaceshuttle liegt in der gleichen Größenordnung.
Die Zeit, 15.04.2008, Nr. 11
Dabei sollen der Stand der Sache und der Grund der Beiladung angegeben werden.
o. A.: Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Entgegen ursprünglichen Annahmen sei es dem Bund aber nicht möglich, über eine sogenannte Beiladung oder einen Streitbeitritt an dem Verfahren in Karlsruhe teilzuhaben.
Die Zeit, 04.03.2013, Nr. 09
Die deutsche Botschaft in Harare ermöglichte den Transport in die Hauptstadt von Simbabwe im südlichen Afrika und sponserte über eine Beiladung den Transport.
Süddeutsche Zeitung, 06.03.2001
Zitationshilfe
„Beiladung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beiladung>, abgerufen am 06.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beiladen
Beil
Beikost
beikommen
Beiköchin
Beilage
Beilager
Beilast
Beiläufer
beiläufig