Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beileidsbezeigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beileidsbezeigung · Nominativ Plural: Beileidsbezeigungen
Worttrennung Bei-leids-be-zei-gung
Wortzerlegung Beileid Bezeigung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Bekundung des Beileids

Verwendungsbeispiele für ›Beileidsbezeigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er nahm die Beileidsbezeigungen der erschienenen Trauergäste teilnahmslos entgegen und stand während der ganzen Predigt in sich versunken, die Augen auf den Sarg geheftet. [Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 6098]
Während der Beileidsbezeigungen, Gesänge, Ein‑ und Aussegnungen dachte der König nur an seinen Sohn Friedrich. [Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 298]
Zitationshilfe
„Beileidsbezeigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beileidsbezeigung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beileidsbesuch
Beileidsbekundung
Beileid
Beilegung
Beilegerofen
Beileidsbezeugung
Beileidsbrief
Beileidschreiben
Beileidskarte
Beileidskundgebung