Beileidskundgebung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBei-leids-kund-ge-bung
WortzerlegungBeileidKundgebung
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
Fortgesetzt laufen noch Beileidskundgebungen aus allen Teilen der Welt ein [TucholskyDeutschland300]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fortgesetzt laufen noch Beileidskundgebungen aus allen Teilen der Welt ein.
Tucholsky, Kurt: Was wäre, wenn . . . In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925], S. 3831
Statt Unterricht gab es an vielen Schulen Diskussionen und Beileidskundgebungen.
Süddeutsche Zeitung, 17.09.2001
Nur seine ärztlichen Kollegen halten sich mit Beileidskundgebungen seltsam zurück.
Die Zeit, 20.01.2003, Nr. 03
Inzwischen sind zahlreiche Beileidskundgebungen eingegangen und viele persönliche Trauerbesuche empfangen worden.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 18.02.1902
Dort sind traditionelle Mieter wie das Café Möhring oder das "Kranzler" mit seinem alten Auftritt unter öffentlichen Beileidskundgebungen verschieden.
Die Welt, 06.09.2000
Zitationshilfe
„Beileidskundgebung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beileidskundgebung>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beileidskarte
Beileidschreiben
Beileidsbrief
Beileidsbezeugung
Beileidsbezeigung
Beileidsschreiben
Beileidstelegramm
Beileidswort
Beilhieb
beiliegen