Beinmuskel

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBein-mus-kel
WortzerlegungBeinMuskel
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
durch intensives Training die Beinmuskeln kräftigen

Typische Verbindungen zu ›Beinmuskel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beinmuskel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beinmuskel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als ich die Schuhe ausziehen will, verkrampfen sich meine Beinmuskeln.
Die Zeit, 28.07.2008, Nr. 30
Er hatte zu viel vertilgt, die Beinmuskeln wollten nicht mehr locker werden.
Süddeutsche Zeitung, 19.08.1998
Damit wird eine gleichsinnige Wirkung in allen Beinmuskeln zur Durchführung schneller Kontraktionszyklen während des schnellen Laufens erzielt.
Rathmeyer, Werner: Motorische Steuerung bei Invertebraten. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 164
Mit Elektroden oder auf der Haut angebrachten Spulen werden dabei die Nerven der Beinmuskeln gereizt.
Die Welt, 01.02.2002
Vom Geschäftsdreirad, dessen Leistungen noch von den Beinmuskeln des Fahrers abhängen, geht die Steigerung über das Motorrad und den einfachen Arbeitskraftwagen zum Prunkwagen der Großhäuser.
Kropeit, Richard: Die Reklame-Schule, Berlin-Schöneberg: Kropeit 1907 [1906], S. 658
Zitationshilfe
„Beinmuskel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beinmuskel>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beinling
Beinleiden
Beinkreisen
Beinkleid
Beinhaut
Beinmuskulatur
Beinpresse
Beinprothese
Beinraum
Beinring