Beinprothese, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBein-pro-the-se
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Beinprothese anschnallen, abschnallen

Typische Verbindungen zu ›Beinprothese‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beinprothese‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beinprothese‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort werden ihm Beinprothesen angepaßt, zum ersten Mal wird er auf Beinen stehen.
Bild, 03.03.2006
Der kleine Finger der linken Hand fehlt, und rechts hat er eine Beinprothese.
Süddeutsche Zeitung, 29.07.2000
Nicht einmal der enormen Nachfrage an Beinprothesen kann er nachkommen.
Die Zeit, 14.04.1989, Nr. 16
Er ging wie ein Mensch mit einer schlecht sitzenden Beinprothese.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 415
Er saß schweigend in einem Sessel, neben sich die Beinprothese.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 397
Zitationshilfe
„Beinprothese“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beinprothese>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beinpresse
Beinmuskulatur
Beinmuskel
Beinling
Beinleiden
Beinraum
Beinring
Beinscheibe
Beinschelle
Beinschere