Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beinschere, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beinschere · Nominativ Plural: Beinscheren
Aussprache 
Worttrennung Bein-sche-re
Wortzerlegung Bein Schere
eWDG

Bedeutung

Schwimmen Bewegung der Beine

Verwendungsbeispiele für ›Beinschere‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Ehe ist die gelegentliche Beinschere von hinten erlaubt, die mit Gelb oder Rot geahndet wird. [Süddeutsche Zeitung, 17.06.2000]
Er lenkt den Blick auf rotierende Beinscheren, in die Luft ragende Hinterteile. [Der Tagesspiegel, 08.09.2002]
Matthäus rutscht aus, holt die Beinschere raus und haut den Schalker um. [Bild, 04.10.1999]
Sogar auf dem Hamburger Heiligengeistfeld setzte Franz Beinscheren, Platt‑Walzen und Würgeschrauben an. [Bild, 11.06.2004]
Hansas "Lunge" Yasser bringt Münchens Stefan Malz per Beinschere zu Fall. [Bild, 12.11.1998]
Zitationshilfe
„Beinschere“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beinschere>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beinschelle
Beinscheibe
Beinring
Beinraum
Beinprothese
Beinschiene
Beinschlag
Beinschoner
Beinschuss
Beinspange