Beinschiene, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBein-schie-ne (computergeneriert)
WortzerlegungBeinSchiene
eWDG, 1967

Bedeutung

Schutz des Beins
Beispiele:
Hockey der Torwart trägt Beinschienen
historisch [ich] kann mich nur noch dunkel auf Armschienen und Beinschienen besinnen [bei der Rüstung des Achilles] [DöblinAlexanderpl.254]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brustpanzer Helm Krücke Panzer Schild

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beinschiene‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Naturgemäß gab es in der ältesten Zeit sehr viele, die nicht in der Lage waren, sich den kostbaren Panzer und die Beinschienen anzuschaffen.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 957
Festgezurrt ist er, in gestreiftem Nachthemdchen, mit Thrombose-Strümpfen und Beinschiene.
Bild, 26.07.2001
Zudem muß dieser reine Sproß des amerikanischen Matriarchats Beinschienen tragen wegen eines krummen Rückgrats.
Süddeutsche Zeitung, 13.10.1994
Gloucester ist ein Rosen züchtender Aristokrat im Ruhestand mit Strickjacke, Beinschiene und Gießkanne.
Die Zeit, 04.06.2001, Nr. 23
Der Waffenschmied oder Schwertfeger machte Spieße, Schwerter, Eisenhauben und Beinschienen.
Lachs, Johannes u. Raif, Friedrich Karl: Rostock, VEB Hinstorff-Verlag 1968, S. 21
Zitationshilfe
„Beinschiene“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beinschiene>, abgerufen am 16.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beinschere
Beinschelle
Beinring
Beinraum
Beinprothese
Beinschlag
Beinschoner
Beinspange
Beinstellung
Beinstumpf