Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beinschlag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Bein-schlag
Wortzerlegung Bein Schlag
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Gymnastik Übung, bei der man in der Rücken- oder Bauchlage die Beine gestreckt wechselweise vorwärts und rückwärts aneinander vorbeibewegt
2.
Schwimmen Auf- und Abwärtsbewegung der Beine beim Kraulstil

Verwendungsbeispiele für ›Beinschlag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geschmeidig glitten sie über die leicht schaukelnde See, der Beinschlag unaufgeregt, regelmäßig, rhythmisch. [Düffel, John von: Vom Wasser, München: dtv 2006, S. 239]
Eine körperliche Einschränkung des Schwimmers führte demnach zu einem technischen Fehler beim Beinschlag. [Die Zeit, 30.07.2012 (online)]
Seither neigt er zu plötzlichen Beinschlägen, die das Wettkampfgericht nicht durchgehen lassen kann. [Süddeutsche Zeitung, 24.09.2004]
Allein durch schnellen Beinschlag seiner Träger soll das Schwergewicht oben bleiben. [Der Tagesspiegel, 18.08.2001]
Sowohl Völker als auch Braun hätten eindeutig regelwidrig gehandelt, indem sie sich bei der Wende in der Bauchlage den Beinschlag zunutze gemacht hätten. [Die Welt, 08.07.2000]
Zitationshilfe
„Beinschlag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beinschlag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beinschiene
Beinschere
Beinschelle
Beinscheibe
Beinring
Beinschoner
Beinschuss
Beinspange
Beinstellung
Beinstumpf