Beinschlag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBein-schlag
WortzerlegungBeinSchlag
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Gymnastik Übung, bei der man in der Rücken- oder Bauchlage die Beine gestreckt wechselweise vorwärts und rückwärts aneinander vorbeibewegt
2.
Schwimmen Auf- und Abwärtsbewegung der Beine beim Kraulstil

Typische Verbindungen zu ›Beinschlag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beinschlag‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beinschlag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geschmeidig glitten sie über die leicht schaukelnde See, der Beinschlag unaufgeregt, regelmäßig, rhythmisch.
Düffel, John von: Vom Wasser, München: dtv 2006, S. 239
Eine körperliche Einschränkung des Schwimmers führte demnach zu einem technischen Fehler beim Beinschlag.
Die Zeit, 30.07.2012 (online)
Seither neigt er zu plötzlichen Beinschlägen, die das Wettkampfgericht nicht durchgehen lassen kann.
Süddeutsche Zeitung, 24.09.2004
Sowohl Völker als auch Braun hätten eindeutig regelwidrig gehandelt, indem sie sich bei der Wende in der Bauchlage den Beinschlag zunutze gemacht hätten.
Die Welt, 08.07.2000
Jorge hielt den Jungen noch immer an den Knöcheln und dirigierte seinen Beinschlag.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 155
Zitationshilfe
„Beinschlag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beinschlag>, abgerufen am 30.03.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beinschiene
Beinschere
Beinschelle
Beinscheibe
Beinring
Beinschoner
Beinspange
Beinstellung
Beinstumpf
Beinverletzung