Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beinverletzung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beinverletzung · Nominativ Plural: Beinverletzungen
Aussprache 
Worttrennung Bein-ver-let-zung
Wortzerlegung Bein Verletzung

Typische Verbindungen zu ›Beinverletzung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beinverletzung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beinverletzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein sechsjähriges Mädchen wurde lebensgefährlich verwundet, der Vater kam mit Beinverletzungen davon. [Süddeutsche Zeitung, 21.05.2002]
Denn nur 5 Tage sind es bis zum ersten Start nach der schweren Beinverletzung. [Bild, 08.01.2005]
Er zog sich schwere Beinverletzungen zu, konnte nicht mehr selbst die Leiter hochsteigen. [Bild, 16.12.1997]
Der regengetränkte, weiche Rasen federt – doch er erleidet schwerste Beinverletzungen. [Bild, 05.10.2001]
Beim Aufwärmen mußte er erkennen, daß seine leichte Beinverletzung noch nicht behoben ist. [Süddeutsche Zeitung, 31.07.1998]
Zitationshilfe
„Beinverletzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beinverletzung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beinstumpf
Beinstellung
Beinspange
Beinschuss
Beinschoner
Beinwell
Beinwerk
Beinwurf
Beinzeug
Beiordnung