Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beinwell

Worttrennung Bein-well
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(zu den Raublattgewächsen gehörende) Pflanze mit behaarten Blättern und rotvioletten bzw. gelblich weißen Blüten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Beinwell m. (älter auch n.) ‘Wallwurz’, als Heilmittel bei Knochenbrüchen und offenen Wunden geltendes Raublattgewächs, ahd. beinwalla, -wella f. (Hs. 12. Jh.), mhd. beinwelle f., mnd. bēnwell(e), Zusammensetzung aus Bein ‘Knochen’ (s. d.) und mhd. nhd. wellen, obd. wallen ‘heilen’, eigentlich ‘zusanmmenwachsen’ und damit wohl im Sinne von ‘(sich) wogend bewegen’ zu wallen (s. d.).

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Arznei-Beinwell · Beinwurz · Gemeiner Beinwell  ●  Beinwell  Hauptform · Echter Beinwell  Hauptform · Beinheil  ugs. · Bienenkraut  ugs. · Hasenlaub  ugs. · Komfrei  ugs. · Kuchenkraut  ugs. · Milchwurz  ugs. · Schadheilwurzel  ugs. · Schmalwurz  ugs. · Schwarzwurz  ugs. · Symphytum officinale  fachspr., griechisch, lat., botanisch · Wallwurz  ugs. · Wundallheil  ugs.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Beinwell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein vom Beinwell sind aus jahrhundertealter Erfahrung große Erfolge bei akutem und chronischem Rheumatismus, bei Venenentzündung, Nasenbluten, Knochenbrüchen, Sehnenscheidenreizung, Mumps, Eierstockentzündung und Drüsenschwellung bezeugt. [Der Spiegel, 19.12.1988]
Diese finden sich beispielsweise in einheimischen Kräutern wie Huflattich, Pestwurz, Kreuzkraut, Beinwell und Borretsch. [Die Zeit, 14.10.1988, Nr. 42]
Zitationshilfe
„Beinwell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beinwell>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beinverletzung
Beinstumpf
Beinstellung
Beinspange
Beinschuss
Beinwerk
Beinwurf
Beinzeug
Beiordnung
Beipack