Beischläferin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBei-schlä-fe-rin
WortzerlegungBeischläfer-in

Verwendungsbeispiel für ›Beischläferin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und nun hatte keiner mehr gewagt, eine Beischläferin an dieses Aas anzubetten.
Rilke, Rainer Maria: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge. Prosa 1906 bis 1926, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1966 [1910], S. 832
Zitationshilfe
„Beischläferin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beischl%C3%A4ferin>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beischläfer
beischlafen
Beischlafdiebstahl
Beischlaf
beischießen
Beischlag
beischlagen
beischließen
Beischluss
beischreiben