Beischrift, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beischrift · Nominativ Plural: Beischriften
WorttrennungBei-schrift
Wortzerlegungbei-Schrift

Verwendungsbeispiele für ›Beischrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die betreffenden Verse finden sich in der Beischrift eines dreist.
Besseler, Heinrich: Cordier. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 19088
Der Band muss auf das originale, oft monumentale Format der Grafiken verzichten, doch der Druck ist so hervorragend, dass selbst kleinste Beischriften gelesen werden können.
Der Tagesspiegel, 04.08.2000
Eine Beischrift bezieht diese Darstellung auf die Harmonie der 4 Evangelien.
o. A.: Lexikon der Kunst - L. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 34098
Besonders zahlreich sind die mit kurzen Beischriften versehenen Bilder aus den Kriegen gegen Elam.
Soden, Wolfram von: Der Nahe Osten im Altertum. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 22457
Über ihr eklektisches Kaufverhalten gibt in der Ausstellung aber leider nur das Kleingedruckte in Form winziger Beischriften Aufschluss.
Die Welt, 16.09.2004
Zitationshilfe
„Beischrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beischrift>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beischreibung
beischreiben
Beischluss
beischließen
beischlagen
Beisegel
Beisein
beiseite
beiseite lassen
beiseite legen