Beistandsverpflichtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beistandsverpflichtung · Nominativ Plural: Beistandsverpflichtungen
WorttrennungBei-stands-ver-pflich-tung
WortzerlegungBeistandVerpflichtung

Typische Verbindungen zu ›Beistandsverpflichtung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beistandsverpflichtung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beistandsverpflichtung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bekanntlich bemüht man sich in Brüssel jetzt darum, alle bündnismäßig gearteten Beistandsverpflichtungen des Königreichs, in soweit sie noch bestehen, zu lösen.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1937
Zwischen den Partnern bestand natürlich eine gegenseitige Beistandsverpflichtung, und sie entschieden gemeinsam über Frieden und Krieg.
Trimborn, Hermann: Das präkolumbische Amerika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 3379
Frankreich habe nach Abschluß des Rheinpaktes nicht in beliebigem Maße neue Beistandsverpflichtungen übernehmen können.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1936]
Allerdings hat eine Beistandsverpflichtung innerhalb der EU nur wenig Aussicht auf Erfolg.
Der Tagesspiegel, 26.07.2002
Unmittelbare Rechte als Siegermacht im Zweiten Weltkrieg, aber auch Bündnis- und Beistandsverpflichtungen gegenüber Ost-Berlin ließen der UdSSR dann gar keinen anderen Weg.
Der Spiegel, 13.11.1989
Zitationshilfe
„Beistandsverpflichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beistandsverpflichtung>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beistandsvereinbarung
Beistandspflicht
Beistandspakt
Beistandskredit
Beistandschaft
Beistandsvertrag
beistehen
beistellen
Beistellmöbel
Beistellung