Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beistellung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beistellung · Nominativ Plural: Beistellungen
Aussprache 
Worttrennung Bei-stel-lung
Wortzerlegung beistellen -ung

Typische Verbindungen zu ›Beistellung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beistellung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beistellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weiteren 95 wird vorgeworfen, lediglich die Beistellung von Strom angeboten zu haben. [Süddeutsche Zeitung, 06.09.2000]
Die sogenannten Beistellungen für die Finanzierung von Übertragungen bei Randsportarten seien klares Sponsoring. [Die Zeit, 10.03.2008 (online)]
Darin sind weder Umsatzsteuer noch Beistellungen enthalten, so daß die Kosten für das komplette System bei zehn Milliarden Mark liegen dürften. [Die Zeit, 14.09.1990, Nr. 38]
Für diesen Beitrag zur geschlechtlichen Beistellung werden die Herren nun zur Kasse gebeten. [Die Welt, 26.01.2006]
In der Botschaft wird die Beistellung von Medizin und ärztlicher Betreutung zu tragbaren Kosten als vordringliches Problem bezeichnet. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]]
Zitationshilfe
„Beistellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beistellung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beistellmöbel
Beistandsvertrag
Beistandsverpflichtung
Beistandsvereinbarung
Beistandspflicht
Beisteuer
Beistimmung
Beistrich
Beiständer
Beitel