Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beitragsberechnung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beitragsberechnung · Nominativ Plural: Beitragsberechnungen
Aussprache [ˈbaɪ̯tʀaːksbəˌʀɛçnʊŋ]
Worttrennung Bei-trags-be-rech-nung

Typische Verbindungen zu ›Beitragsberechnung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beitragsberechnung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beitragsberechnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar besteht keine rechtliche Verpflichtung, die neuen Erkenntnisse automatisch in die Beitragsberechnung einfließen zu lassen. [Die Welt, 13.09.2004]
Vieles spricht dafür, alle Bürger in ein System einzubeziehen und alle Einkommen bei der Beitragsberechnung zu berücksichtigen. [Der Tagesspiegel, 28.08.2003]
Ab Juli schließlich werden Einkommen von bis zu 3400 Mark monatlich zur Beitragsberechnung herangezogen. [Die Zeit, 17.12.1976, Nr. 52]
So fordert der kleine Koalitionspartner, neben den Gehältern auch andere Einkommen in die Beitragsberechnung einzubeziehen. [Süddeutsche Zeitung, 17.09.2003]
So fordert der kleine Koalitionspartner, neben Gehältern andere Einkommen in die Beitragsberechnung einzubeziehen. [Süddeutsche Zeitung, 17.09.2003]
Zitationshilfe
„Beitragsberechnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beitragsberechnung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beitragsbemessungsgrenze
Beitragsaufkommen
Beitragrückerstattung
Beitrag
Beitel
Beitragseinnahme
Beitragseinzug
Beitragserhöhung
Beitragsermäßigung
Beitragsfreiheit