Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beitragserhöhung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beitragserhöhung · Nominativ Plural: Beitragserhöhungen
Worttrennung Bei-trags-er-hö-hung
Wortzerlegung Beitrag Erhöhung

Typische Verbindungen zu ›Beitragserhöhung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beitragserhöhung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beitragserhöhung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst dann nämlich drohen fühlbare Beitragserhöhungen als Folge der demographischen Entwicklung. [Die Zeit, 14.03.1997, Nr. 12]
Bahr sprach von einer maßvollen Beitragserhöhung zur Finanzierung der Leistungen. [Die Zeit, 28.03.2012 (online)]
Eine Reform, die den Namen verdiene, komme nicht um Beitragserhöhungen herum. [Die Zeit, 27.12.2010 (online)]
Durch die Beitragserhöhung haben wir eine stabile Finanzierung fürs nächste Jahr. [Die Zeit, 28.12.2009 (online)]
Eine Ursache für das positive Ergebnis sind die Beitragserhöhungen zu Beginn des Jahres. [Die Zeit, 06.09.2007 (online)]
Zitationshilfe
„Beitragserhöhung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beitragserh%C3%B6hung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beitragseinzug
Beitragseinnahme
Beitragsberechnung
Beitragsbemessungsgrenze
Beitragsaufkommen
Beitragsermäßigung
Beitragsfreiheit
Beitragsgruppe
Beitragshöchstgrenze
Beitragsjahr