Beitragsmonat, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beitragsmonat(e)s · Nominativ Plural: Beitragsmonate
Worttrennung Bei-trags-mo-nat
Wortzerlegung Beitrag Monat

Verwendungsbeispiele für ›Beitragsmonat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Zeiten, in denen Beiträge aufgestockt werden, zählen als vollwertige Beitragsmonate. [Süddeutsche Zeitung, 17.11.2004]
Sonst ist zur Vollanrechnung die Erwerbung von 60 Beitragsmonaten notwendig. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1934]]
So können langjährig Versicherte, die mindestens 420 Beitragsmonate haben, schon mit 63 Jahren in Rente gehen. [Die Welt, 12.05.2003]
Laut Standfest steht in schwachen Beitragsmonaten wie dem Oktober nur ein Viertel der Rücklage zur Verfügung. [Der Tagesspiegel, 24.10.2001]
Dauert ein Arbeitskampf länger als einen Monat, dann hat der Arbeitnehmer nicht nur einen geringeren Verdienst, es fehlen ihm gegebenenfalls auch Beitragsmonate in der Rentenversicherung. [Süddeutsche Zeitung, 06.04.2002]
Zitationshilfe
„Beitragsmonat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beitragsmonat>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beitragsmarke
Beitragsleistung
Beitragsklasse
Beitragsjahr
Beitragshöchstgrenze
Beitragspflicht
Beitragsrückerstattung
Beitragsrückstand
Beitragssatz
Beitragsschlüssel