Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beitrittsabsicht, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beitrittsabsicht · Nominativ Plural: Beitrittsabsichten
Worttrennung Bei-tritts-ab-sicht
Wortzerlegung Beitritt Absicht
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Absicht, einer Organisation, einem Abkommen o. Ä. beizutreten

Verwendungsbeispiele für ›Beitrittsabsicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wegen ihrer Beitrittsabsichten achten diese Länder auf geordnete Staatshaushalte und stabile Inflationsraten. [Süddeutsche Zeitung, 13.02.2002]
Die Sowjetunion und Polen, die dem alten Abkommen nicht beitraten, ließen sich diesmal durch Delegierte vertreten und gaben ihre Beitrittsabsicht bekannt. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1962]]
Nachdem Schweden im vergangenen Herbst seine Beitrittsabsicht angekündigt habe, sei zudem „die innere Feder der Efta“ gebrochen. [Die Zeit, 31.05.1991, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Beitrittsabsicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beitrittsabsicht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beitritt
Beitreibung
Beitragszahlung
Beitragszahler
Beitragstäterin
Beitrittsabstimmung
Beitrittsantrag
Beitrittserklärung
Beitrittsgebiet
Beitrittsgebühr