Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beizjagd, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Beiz-jagd
Wortzerlegung beizen2 Jagd
eWDG

Bedeutung

Jägersprache Beize

Thesaurus

Synonymgruppe
Beizjagd · Falknerei
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Beizjagd‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor allem bei den Hofdamen war die Beizjagd beliebt, wegen ihres vergleichsweise unblutigen Ablaufs. [Die Zeit, 04.08.2005, Nr. 32]
Wegen ihrer einzigartigen Fähigkeiten sind Falken aber auch begehrte Objekte für die Beizjagd. [Süddeutsche Zeitung, 29.03.2001]
Viele Anhänger der Beizjagd schätzen die Mischwesen aus der Retorte. [Süddeutsche Zeitung, 01.07.2003]
Die verlassen sich auf die Hilfe von speziell abgerichteten Greifvögeln und Frettchen, Beizjagd nennt sich das. [Der Tagesspiegel, 07.04.2004]
Tatsächlich wurde die Beizjagd oder Falknerei schon von den Assyrern geübt, in China und Japan wohl noch früher. [o. A. [us]: Beizjagd. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1983]]
Zitationshilfe
„Beizjagd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beizjagd>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beiziehung
Beizhund
Beizgerät
Beizflüssigkeit
Beizfalke
Beizkraft
Beizluder
Beizlösung
Beizmittel
Beizpulver