Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Beizung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beizung · Nominativ Plural: Beizungen
Aussprache 
Worttrennung Bei-zung
Wortzerlegung beizen1 -ung

Typische Verbindungen zu ›Beizung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beizung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beizung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ist außerdem bei einer großtechnischen Anwendung preiswerter als die chemische Beizung. [o. A.: Agrartechnik. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Verunreinigungen können sich tief in die Poren des Holzes einarbeiten und eine Naturlackierung oder Beizung unmöglich machen. [Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 87]
In demselben Verhältnis stehen die Ertragssteigerungen durch Beizung des Saatgutes bei den Gartengemüsen. [Die Landfrau, 15.11.1924]
So sollen Wachsbeizen, die farbige Emulsionen von Wachsen in Wasser darstellen, die Durchführung von Beizung und Überzug in einem Arbeitsgang ermöglichen. [Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 329]
Im Hinblick auf die bevorstehende Aussaat des Wintergetreides muß dringend auf die Beizung des Saatgutes zur Verhinderung von Brandkrankheiten und ähnlichen Schäden hingewiesen werden. [Die Landfrau, 11.10.1924]
Zitationshilfe
„Beizung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beizung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beizug
Beiztrommel
Beizpulver
Beizmittel
Beizlösung
Beizvogel
Beizäumung
Beißbeere
Beißel
Beißer