Bejahung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bejahung · Nominativ Plural: Bejahungen
Aussprache 
Worttrennung Be-ja-hung
Wortbildung  mit ›Bejahung‹ als Erstglied: Bejahungsfall  ·  mit ›Bejahung‹ als Letztglied: Lebensbejahung · Weltbejahung
eWDG

Bedeutung

Zustimmung
a)
in gegensätzlicher Bedeutung zu Verneinung
Beispiele:
eine Geste der Bejahung machen
jmds. Schweigen als Bejahung auffassen
b)
das Gutheißen
Beispiele:
die Bejahung des Lebens, eines Staates
Ein Monument des Kriegs, der Bejahung des Militarismus und der Barbarei [ BrechtCommune6]

Thesaurus

Synonymgruppe
Bejahung · bejahender Satz
Synonymgruppe
Synonymgruppe
Affirmation · Beipflichtung · Bejahung · Bekräftigung · Bestätigung · Zusagung · Zuspruch · Zustimmung
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Bejahung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bejahung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bejahung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gelegentlich neigt man tatsächlich beinahe zur Bejahung der zweiten Frage. [Buchinger, Otto: Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden als biologischer Weg, Stuttgart: Hippokrates-Verl. 1982 [1935], S. 71]
Nun kann man diese inhaltslose Bejahung auch künstlich zu erzeugen versuchen. [konkret, 1991]
Diese Zahlen bringen aber keine kritiklose Bejahung internationaler Institutionen zum Ausdruck. [Die Zeit, 29.03.2010, Nr. 13]
In all den Bejahungen, die die vorherigen Welten bereithielten, gab es immer auch ein Wissen um das Nichts. [Die Zeit, 28.08.2000, Nr. 35]
Nur zu oft hängt er nämlich nicht von der Bejahung ab. [Die Zeit, 20.03.1964, Nr. 12]
Zitationshilfe
„Bejahung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bejahung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beißzange
Beißzahn
Beißwerkzeug
Beißschiene
Beißring
Bejahungsfall
Bejammern
Bekannte
Bekanntenkreis
Bekanntgabe