Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Bekümmernis, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bekümmernis · Nominativ Plural: Bekümmernisse
Aussprache 
Worttrennung Be-küm-mer-nis
Wortzerlegung bekümmern -nis
eWDG

Bedeutung

gehoben Kummer, Sorge
Beispiele:
in ehrlicher Bekümmernis stand er vor dem Vater
Ich habe mich dazu verleiten lassen, den Herrn Polizisten mit meinen privaten Bekümmernissen zu behelligen [ BrechtGuter Mensch2]

Verwendungsbeispiele für ›Bekümmernis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Volkes Bekümmernis freilich bleibt auf die Traditionalisten an Rhein, Main und Betzenberg beschränkt. [Süddeutsche Zeitung, 09.04.1996]
Spätestens um halb zwölf sei Schuss, erzählt Gaebler, und man hört Bekümmernis heraus. [Der Tagesspiegel, 07.06.2003]
Sein Gesundheitszustand, über den die Öffentlichkeit immer wieder rätselt, scheint für Jelzin kein Grund zur Bekümmernis zu sein. [Süddeutsche Zeitung, 28.03.1998]
Gereizte Schleimhäute, trockene Augen, Hautausschlag oder Kopfschmerz sind die Bekümmernisse, die durch "Ausdünstungen" aus Mauern und Wänden erklärt werden. [Die Zeit, 12.02.2001, Nr. 07]
Zitationshilfe
„Bekümmernis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bek%C3%BCmmernis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beköstigung
Bekömmlichkeit
Bekämpfungsmittel
Bekämpfungsmaßnahme
Bekämpfung
Bekümmerung
Bel
Bel Paese
Beladung
Belag