Bekanntgabe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungBe-kannt-ga-be (computergeneriert)
Grundformbekanntgeben
eWDG, 1967

Bedeutung

das Bekanntgeben
Beispiele:
die Bekanntgabe des Termins
die Verordnung tritt am Tage der Bekanntgabe in Kraft
daß Fräulein Shen Te und ich vor der Bekanntgabe unserer Verlobung stehen [BrechtGuter Mensch5]

Thesaurus

Synonymgruppe
Bekanntgabe · ↗Kundgabe · ↗Veröffentlichung  ●  ↗Publikation  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Ankündigung · Bekanntgabe · ↗Bekanntmachung · ↗Bulletin · ↗Mitteilung · ↗Notifikation · ↗Offenlegung · ↗Verlautbarung · amtliche Mitteilung  ●  ↗Kundmachung  österr. · ↗Kommuniqué  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abstimmungsergebnis Arbeitslosenzahl Arbeitsmarktdaten Arbeitsmarktzahl Aufgebot Endergebnis Ergebnis Fusion Fusionsplan Geschäftszahl Halbjahresergebnis Halbjahreszahl Hochrechnung Jahresergebnis Jahreszahl Kandidatur Konjunkturdaten Neunmonatszahl Nominierung Preisspann Preisträger Quartalsergebnis Quartalszahl US-Arbeitsmarktdaten Verlobung Wahlergebnis Wahltermin Zinsentscheidung nachgeben offiziell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bekanntgabe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach Bekanntgabe des Ergebnisses hatten die Nationalisten mit dem Morden begonnen.
Der Tagesspiegel, 09.09.1999
Nach der unerwarteten Bekanntgabe der Fusion sei der Kurs gestiegen.
Süddeutsche Zeitung, 01.12.1998
Sie beginnen an dem auf die Bekanntgabe folgenden Tage um 6 Uhr und dauern 24 Stunden.
o. A.: Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge (Bundes-Immissionsschutzgesetz - BImSchG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Schon im März 1951, kurz nach seiner Bekanntgabe, wurde der Plan desavouiert.
Seton-Watson, Hugh: Rußland und Osteuropa. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10215
Den Antrag auf Bekanntgabe der Verurteilung kann auch der Staatsanwalt stellen.
o. A.: Strafgesetzbuch (StGB). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Bekanntgabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bekanntgabe>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bekanntermaßen
Bekanntenkreis
Bekannte
bekannt machen
bekannt geben
bekanntgeben
Bekanntheit
Bekanntheitsgrad
bekanntlich
bekanntmachen