Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Bekenntnisschrift, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bekenntnisschrift · Nominativ Plural: Bekenntnisschriften
Aussprache 
Worttrennung Be-kennt-nis-schrift
Wortzerlegung Bekenntnis Schrift

Typische Verbindungen zu ›Bekenntnisschrift‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bekenntnisschrift‹.

Verwendungsbeispiele für ›Bekenntnisschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Lehre vom allgemeinen Priestertum findet in den Bekenntnisschriften keinen Platz. [Gensichen, H.-W.: Luthertum. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 24081]
In einer rechtfertigenden »Bekenntnisschrift« rief er auf zum heroischen Kampf aus Gründen der Ehre. [Die Zeit, 05.07.2010, Nr. 27]
Die Verwerfungen der lutherischen Bekenntnisschriften treffen nicht die in dieser Erklärung vorgelegte Lehre der römisch‑katholischen Kirche. [Die Welt, 05.06.1999]
Dies alles habe ich aber weder der Bibel noch den Bekenntnisschriften der Evangelischen Kirche entnommen. [Die Zeit, 29.07.1994, Nr. 31]
Als Lutheraner haben wir es ja nicht nur mit den Bekenntnisschriften, sondern auch mit den Entwicklungen in der eigenen Kirche zu tun. [Die Welt, 30.11.2000]
Zitationshilfe
„Bekenntnisschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Bekenntnisschrift>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bekenntniskirche
Bekenntnisgemeinschaft
Bekenntnisfreiheit
Bekenntnisbuch
Bekenntnis
Bekenntnisschule
Bekenntnissynode
Bekenntniszwang
Beklagen
Beklagte