Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Belagerer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Belagerers · Nominativ Plural: Belagerer
Worttrennung Be-la-ge-rer
Wortzerlegung belagern -er
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., besonders ein Heer o. Ä., das einen strategisch wichtigen Ort belagert

Typische Verbindungen zu ›Belagerer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Belagerer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Belagerer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn die französischen Belagerer sind gerade erst dabei, sich zu formieren. [Die Zeit, 24.01.1994, Nr. 04]
Wenn sie bis Mai keinen Erfolg haben, werden die Belagerer ihr Camp anderswo aufschlagen müssen, denn dann beginnt der winterliche Regen. [Süddeutsche Zeitung, 25.03.1996]
Sie halfen ihnen sogar bei der Verteidigung der Stadt, bis die Belagerer unverrichteter Dinge abzogen. [Die Zeit, 01.05.1964, Nr. 18]
Am Morgen nach seinem Eintreffen im Hotel ist "J. G." tot, getroffen von einer Granate der Belagerer. [Süddeutsche Zeitung, 13.03.1999]
Die Belagerer waren bereits in der äußersten Not durch Mangel an Lebensmitteln. [Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Vierter Teil: Neuzeit, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 3624]
Zitationshilfe
„Belagerer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Belagerer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Belag
Beladung
Bel Paese
Bel
Bekümmerung
Belagerung
Belagerungsheer
Belagerungskrieg
Belagerungsmaschine
Belagerungsring