Belaubung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-lau-bung
Wortzerlegungbelauben-ung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Sichbelauben
2.
Laubwerk

Thesaurus

Synonymgruppe
Belaubung · ↗Blattwerk · Blätter · ↗Blätterdach · ↗Laub · ↗Laubwerk
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wertvoll ist die Art vor allem wegen der immergrünen Belaubung, denn die Blüten sind wenig auffällig.
Der Tagesspiegel, 02.08.2003
In der dichten Belaubung können nicht alle Blätter in den vollen Lichtgenuß gelangen.
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 447
Sie zeigten sich insbesondere durch mangelnde Belaubung, das Absterben von Ästen oder das Vergilben von Blättern und Nadeln.
Die Welt, 23.11.2004
Die goldgelbe Hülse steht in starkem Farbkontrast zur dunkelgrünen Belaubung.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 429
Wenn Buchen und Eichen wie in diesem Jahr viele Bucheckern und Eicheln bilden, dann geht dies teilweise auf Kosten der Belaubung.
Die Zeit, 17.11.1989, Nr. 47
Zitationshilfe
„Belaubung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Belaubung>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
belauben
belatschern
belatschen
Belastungszeuge
Belastungstest
belauern
Belauf
belaufen
belauschen
Belcanto