Belegmaterial, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBe-leg-ma-te-ri-al (computergeneriert)
WortzerlegungbelegenMaterial
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
das Belegmaterial für eine Behauptung zusammenstellen

Typische Verbindungen
computergeneriert

reich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Belegmaterial‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nie dient das Leben des Großvaters dabei als bloßes Belegmaterial für schon vorgefundene historische Deutungen.
Die Zeit, 07.05.2012, Nr. 19
Es war und ist in der Wissenschaft üblich, Ergebnisse so lange als Hypothesen zu betrachten, bis das Belegmaterial geprüft werden kann.
Die Zeit, 01.03.1971, Nr. 09
Fast täglich liefern die Nachrichten neues Belegmaterial für diesen Eintritt in eine neue Ära riskanter Unordnung.
Die Welt, 08.03.2003
Gegen Fischers Nachweis der deutschen Schuld am ersten Weltkrieg - er hat in seinem neuen Buch weiteres Belegmaterial nachgereicht - wagen seriöse Historiker nicht mehr aufzubegehren.
konkret, 1992
Zitationshilfe
„Belegmaterial“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Belegmaterial>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Belegleser
Belegknochen
Belegfrist
belegfrei
Belegexemplar
Belegmuster
Belegnachweis
Belegnagel
Belegpoller
Belegschaft