Belegstelle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-leg-stel-le (computergeneriert)
WortzerlegungbelegenStelle
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
unglaubwürdige Fakten müssen mit Belegstellen angeführt werden

Thesaurus

Synonymgruppe
Belegstelle · ↗Bezugnahme · ↗Hinweis
Synonymgruppe
Anführung · Beleg · Belegstelle · ↗Textstelle · ↗Zitat · wörtliche Redewiedergabe · zitierte Stelle
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fülle Zitat anführen biblisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Belegstelle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die erste kritische Lektüre wurde oft zum Sammeln von Belegstellen.
Die Welt, 28.06.2002
Man könnte meinen, jeder hält den Partner für schmalspurig, und Belegstellen dafür haben sie beide.
Die Zeit, 06.03.1995, Nr. 10
Zu den letzteren sind alle, zu den ersteren mit Absicht nur die, wichtigsten Belegstellen angeführt.
Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 6785
Schon Münzer spricht bewußt von dem "Mut und der Kraft zum Unmöglichen" Belegstellen bei Holl, S. 429.
Mannheim, Karl: Ideologie und Utopie, Frankfurt a.M: Klostermann 1985 [1929], S. 178
Der Verteidiger führte zur Begründung seiner Ausführungen eine Menge Belegstellen aus der Judikatur der höchsten Gerichte und aus der Literatur an.
Friedländer, Hugo: Der Klub der Harmlosen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 22137
Zitationshilfe
„Belegstelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Belegstelle>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Belegstation
Belegschaftsvertretung
Belegschaftsvertreter
Belegschaftsversicherung
Belegschaftsversammlung
Belegstück
belegt
Belegung
Belegungsdichte
Belegungsplan