Belegungsplan, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBe-le-gungs-plan (computergeneriert)
WortzerlegungBelegungPlan1

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Büros nicht einräumen - der Belegungsplan steht noch nicht fest.
Bild, 05.10.1998
Dem stehen laut offiziellem Belegungsplan nur 3300 reguläre Haftplätze gegenüber.
Süddeutsche Zeitung, 13.07.1998
Firmen aus der ganzen Welt können im "CSM" Laborplätze buchen, ohne sich mit den Belegungsplänen der nationalen "ISS" -Module arrangieren zu müssen.
Die Welt, 08.08.2000
Wenn beispielsweise eine Vereinsdatenbank nicht nur Mitgliederadressen enthält, sondern auch Rechnungen drucken und Belegungspläne für den Tennisplatz berechnen soll, dann wächst die Komplexität stark.
C't, 1999, Nr. 4
Das verlangt eine strenge Synchronisation von Teams, Ärzten, OP-Sälen, Belegungsplänen, Flugzeugen, Piloten, Chirurgen, sterilen und unsterilen Schwestern und Fluglotsen.
Der Tagesspiegel, 08.05.2005
Zitationshilfe
„Belegungsplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Belegungsplan>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Belegungsdichte
Belegung
belegt
Belegstück
Belegstelle
Belegzettel
belehnen
Belehnung
belehrbar
belehren