Belehnung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Belehnung · Nominativ Plural: Belehnungen
Worttrennung Be-leh-nung
Wortzerlegung belehnen -ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Belehnung · Beleihung · Bestätigung · Verleihung
Assoziationen
  • Berg- und Hüttenwesen · Bergbau  ●  Montanwesen  lat.
  • Erbgerechtigkeit · Erbstollengerechtigkeit

Typische Verbindungen zu ›Belehnung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Belehnung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Belehnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Becker brauchte noch nicht einmal die ausgesetzte Belehnung von 5000 Mark zu bezahlen. [Der Tagesspiegel, 19.10.2000]
Die nationalrätliche Kommission hatte daraufhin eine Belehnung des Abwertungsgewinns mit 75 Mill. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1938]]
Auf dem ersten Bild sieht man die Belehnung Giovanni Francescos mit der Markgrafenwürde. [Süddeutsche Zeitung, 17.05.2000]
Strafbar sind künftig Handel mit Gold auf Termin, Belehnung von Gold und Devisen und Devisengeschäfte zu spekulativen Zwecken. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1936]]
Dem Kaiser wurde die Belehnung der Bischöfe mit dem Zepter (in Italien nach der Konsekration) zugebilligt. [Bock, F.: Calixt II. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 8998]
Zitationshilfe
„Belehnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Belehnung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Belegzettel
Belegungsplan
Belegungsdichte
Belegung
Belegstück
Belehrung
Belehrungssucht
Beleibtheit
Beleidiger
Beleidigung