Belehnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBe-leh-nung (computergeneriert)
Wortzerlegungbelehnen-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Belehnung · ↗Beleihung · ↗Bestätigung · ↗Verleihung
Assoziationen
  • Berg- und Hüttenwesen · ↗Bergbau  ●  Montanwesen  lat.
  • Erbgerechtigkeit · Erbstollengerechtigkeit
  • Muthung · ↗Mutung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Becker brauchte noch nicht einmal die ausgesetzte Belehnung von 5000 Mark zu bezahlen.
Der Tagesspiegel, 19.10.2000
Die nationalrätliche Kommission hatte daraufhin eine Belehnung des Abwertungsgewinns mit 75 Mill.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1938]
Auf dem ersten Bild sieht man die Belehnung Giovanni Francescos mit der Markgrafenwürde.
Süddeutsche Zeitung, 17.05.2000
Dem Kaiser wurde die Belehnung der Bischöfe mit dem Zepter (in Italien nach der Konsekration) zugebilligt.
Bock, F.: Calixt II. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 8998
Noch bestand man auf kurzfristiger Belehnung und billigte dem muqta' offiziell nur den Vermögensanspruch zu.
Grunebaum, Gustav Edmund von: Der Islam. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 21662
Zitationshilfe
„Belehnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Belehnung>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
belehnen
Belegzettel
Belegungsplan
Belegungsdichte
Belegung
belehrbar
belehren
belehrerisch
Belehrung
Belehrungssucht