Beleihung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-lei-hung (computergeneriert)
Wortzerlegungbeleihen-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Belehnung · Beleihung · ↗Bestätigung · ↗Verleihung
Assoziationen
  • Berg- und Hüttenwesen · ↗Bergbau  ●  Montanwesen  lat.
  • Erbgerechtigkeit · Erbstollengerechtigkeit
  • Muthung · ↗Mutung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abtretung Eigenheim Grundstück Immobilie Inanspruchnahme Objekt Verkauf Wertpapier aufbringen gewerblich hypothekarisch üblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beleihung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber für die Beleihung bis hin zum vollen Marktwert reichte das in jedem Fall.
Die Zeit, 30.03.1990, Nr. 14
Eine nahezu hundertprozentige Beleihung erscheint bei einem so kapitalkräftigen Kunden wie der SPD nicht ausgeschlossen.
Die Welt, 26.04.2000
Die geringe Sicherheit, die ein Erbbaurecht bietet, wird immer ein Hindernis sein für die Beleihung mit mündelsicheren Geldern.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1912
Der Aufsichtsrat ist in eine eingehende Prüfung der in der Generalversammlung wie auch der später in der Presse beanstandeten Beleihungen eingetreten.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1907
Besitzt der Zeichner Wertpapiere, so eröffnen ihm die Darlehenskassen des Reichs den Weg, durch Beleihung das erforderliche Darlehen zu erhalten.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1916
Zitationshilfe
„Beleihung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beleihung>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beleihen
beleihbar
Beleidigungsprozess
Beleidigungsklage
Beleidigung
Beleihungsgrenze
Beleihungswert
belemmern
belemmert
Belemnit