Beleihungsgrenze

WorttrennungBe-lei-hungs-gren-ze
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

besonders Finanzwesen höchster Betrag, bis zu dem etw. beliehen werden kann

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Beleihungsgrenze · Beleihungssatz

Typische Verbindungen zu ›Beleihungsgrenze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beleihungsgrenze‹.

Verwendungsbeispiele für ›Beleihungsgrenze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gesetzliche Regelungen über die Höhe der Beleihungsgrenzen gibt es nicht.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.1994
Zudem gelten die extrem günstigen Sätze in den meisten Fällen nur bis zu einer Beleihungsgrenze von 60 Prozent.
Der Tagesspiegel, 02.11.2001
Da nach der Kurstalfahrt die Beleihungsgrenzen unterschritten worden seien, würden die betreffenden Banken massiv abgeben.
Die Welt, 22.09.2001
Sie könnte etwa Kapitalpuffer von den Banken verlangen oder Beleihungsgrenzen festsetzen.
Die Zeit, 26.03.2013 (online)
Damit bekommt man bei vielen Banken noch nicht einmal einen Kredit, weil der oberhalb der Beleihungsgrenze liegen würde.
C't, 2000, Nr. 15
Zitationshilfe
„Beleihungsgrenze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Beleihungsgrenze>, abgerufen am 01.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beleihung
beleihen
beleihbar
Beleidigungsprozeß
Beleidigungsklage
Beleihungswert
belemmern
belemmert
Belemnit
belernen